ADS/ ADHS

Man bezeichnet sie als Zappelphilipp und TräumerIn. Lehrer und Sie als Eltern verzweifeln vielleicht an ihren auffälligen Verhaltensweisen. Ihre Besonderheiten stören manchmal  ihre “normale” Umwelt.

Das Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom ohne oder mit Hyperaktivität (ADS/ADHS) ist die häufigste psychische Erkrankung bei Kindern und Jugendlichen.

Der Unterschied zwischen ADS und ADHS ist das „H“, das für „Hyperaktivität“ steht. ADS beschreibt den/die "TräumerIn", den/die "Schusselige/n", bei dem/der normale Arbeiten länger dauern können, der/die sich oft ablenken lässt. ADHS dagegen betrifft ein Kind in ständiger Bewegung, das nicht stillsitzen kann, den Klassenclown, der sich nicht an Regeln halten kann.

 

Lesen Sie hier mehr über die beiden Themen:

Beratung finden Sie hier.

drucken nach oben