Suizidgefahr

Für Kinder und Jugendliche ist es häufig schwierig, einen Weg in die Welt der Erwachsenen zu finden. Auf Fragen wie: „Wer bin ich?“, „Was ist eigentlich der Sinn meines Lebens?“, „Was will ich einmal werden?“ gibt es keine einfachen Antworten. Und gerade in dieser schwierigen Phase der Selbstfindung fühlen sich manche Jugendliche nicht verstanden und allein gelassen mit ihren Problemen. Während sie Zuwendung, Nachsicht und Unterstützung suchen, stoßen sie gleichzeitig diejenigen zurück, die ihnen helfen wollen. In ihrer Unterschiedlichkeit, denn jeder Mensch ist einzigartig, bewältigen sie die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens verschieden. Ein Teil der Kinder und Jugendlichen sehen sich vor solch große Schwierigkeiten gestellt, dass sie überlegen, ihr Leben zu beenden, darin sehen sie den letzten Ausweg aus ihrer Situation. Hier ist es wichtig auf Warnsignale zu reagieren.


Jugendliche, die nicht mehr weiter wissen, können sich im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen an die Sozialen Dienste des Amtes für Jugend und Familie und an die Ökumenische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche wenden. Auch Eltern finden dort Rat und Unterstützung. Die Beratung unterliegt der Schweigepflicht.

 

Weiter Unterstützung bieten die Ambulanz der Heckscher Klinik in Wolfratshausen und die Klinik Hochried in Murnau. Zudem können Sie sich an die niedergelassene Kinder- und Jugendpsychiaterin Frau Dr. Wagner in Bad Tölz wenden.


Hilfe bietet auch die „Nummer gegen Kummer“ (kostenfrei aus dem dt. Festnetz):

0800 – 1110333 für Kinder und Jugendliche
0800 – 1110550 für Eltern

Zusätzlich gibt es dort auch eine Email-Beratung für Kinder und Jugendliche

drucken nach oben