Pflegegeld

Versorgt man pflegebedürftige Angehörige zu Hause, kann in vielen Fällen ein Antrag auf Pflegegeld gestellt werden. Die Höhe der Leistungen, die beansprucht werden, hängt dabei davon ab, wie sehr der betroffene Angehörige auf Pflege angewiesen ist. Hierzu wird in der Regel die anzuwendende Pflegestufe (je nach Schwere und Zeitaufwand gibt es die Stufen I-III) anhand eines medizinischen Gutachtens der zuständigen Krankenkasse ermittelt. Bei diesem Gutachten wird ermittelt, für welche Bereiche des Alltags und wie häufig Hilfe und Unterstützung nötig ist. Davon abhängig erhält dann die zu pflegende Person einen entsprechenden Betrag als Hilfestellung, der dann wiederum an den pflegenden Angehörigen/die pflegende Angehörige weitergegeben werden kann. Wird man bei der Pflege durch andere - etwa einen Pflegedienst - unterstützt, kann man dies im Rahmen des Pflegegeldes als Sachleistung abrechnen.

Die Berechnung des Pflegegeldes variiert nach den Modellen der unterschiedlichen Krankenkassen, bitte informieren Sie sich also am Besten direkt bei Ihrer Kasse nach den für Sie sinnvollen Angeboten.


drucken nach oben