Familienpaten

Lassen Sie es sich gut gehen- nutzen Sie Familienpaten!

Sie als Eltern leisten tagtäglich eine wertvolle und anspruchsvolle Arbeit zugunsten Ihrer Familie. Sie versorgen, treffen Alltagsentscheidungen, meistern Überlastungssituationen, helfen bei schulischen Schwierigkeiten, organisieren Behördengänge und Arztbesuche, dienen als erste Ansprechpartner Ihrer Kinder und…

Familie zu leben und Kinder groß zu ziehen, ist eine schöne Erfahrung aber auch große Herausforderung! Es verlangt von Ihnen als Eltern viel Zeit und Herzblut. Wir möchten Sie gerne unterstützen!

Was sind Familienpaten?

Familienpatinnen/en sind lebenserfahrene, aktive, ehrenamtliche HelferInnen, die gerne Familien (kostenlos) unterstützen. Sie werden zusätzlich gut in verschiedenen Bereichen zum Thema Familie aus- und fortgebildet, um Sie möglichst kompetent unterstützen zu können.

Welche Familien dürfen sich von den Familienpaten angesprochen fühlen?

Ganz klar ALLE!

Was leisten Familienpatinnen/ Familienpaten?

Sie unterstützen die Eltern bei:

  • Kinderbetreuung
  • Hausaufgabenhilfe
  • Haushaltsorganisation
  • Behördengänge/ Arztbesuche
  • Knüpfen von Kontakten zu anderen Familien
  • Oder hören Ihnen und Ihren Kindern einfach zu und sind für Sie da.

Wie verläuft die klassische Familienpatenschaft?

Jede Familie ist individuell. Genauso individuell kann auch Ihre Familienpatenschaft sein. Zwischen Familienpatin/e und Familie wird dazu eine Vereinbarung geschlossen, die die/den ehrenamtliche/n HelferIn selbstverständlich nicht überfordern soll, aber Sie gut unterstützt.

In welchen Themen werden Familienpaten ausgebildet?

Das Landratsamt, als auch die Koordinatoren der einzelnen Standorte legen großen Wert darauf, dass die ehrenamtlich Engagierten sehr gut und umfangreich auf ihren Einsatz in den Familien vorbereitet werden. So behandelt die ca. 36 stündigen Schulung folgende Themen:

Modul I Familie (System, Dynamik, Spannungsfelder); Gefühle, Werte.

Modul II Kommunikation, Trennung und Scheidung, Nähe und Distanz, Grenzen der Familienpatenschaft.

Modul III Heimat und Identität, Interkulturelle Begegnung, Phasen der Familienpatenschaft.

Dabei ist wichtig, dass die Ausbildungsmodule durchgängig sehr praxisnah und lebensorientiert durchgeführt werden. Neben vielen wertvollen Informationen gibt es viel Zeit zum Austausch und zur Selbsterfahrung. Es wird ein Raum geboten, in dem der/die TeilnehmerIn beispielsweise über das eigenen Wertesystem und Lebensvorstellungen reflektieren kann. Ziel ist hierbei eine Stärkung der eigenen sozialen Kompetenz. Die Schulung wurde bisher von allen TeilnehmerInnen als Bereicherung empfunden.

Wie kann ich eine/en Familienpatin/e kennenlernen?

Die vier Koordinationsstellen der Familienpaten an den Standorten in Bad Tölz, Geretsried, Nord und Loisachtal sind für sie der oder die richtige erste Ansprechperson! Nehmen Sie gerne mit den Koordinatorinnen Kontakt auf! Dort werden sie selbstverständlich gut rund um das Thema Familienpatenschaft beraten! Derzeit beschäftigen sich verschiedene Städte und Gemeinden im Landkreis mit der Schaffung von Familienpatenschaften. Für genauere Informationen setzen Sie sich bitte mit Ihrem Familienbeauftragten oder der Gemeinde in Verbindung!

Lesen Sie hier im Downloadbereich mehr über das Erfolgskonzept der Familienpaten im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen:

 

 

drucken nach oben